Nicht nur auf unserer Homepage hat sich einiges getan, auch offline hat sich in der Rollrunde vieles bewegt. Eine der größeren Veränderungen brachte wohl der Zusammenschluss der Erfurter Skateszene und der Rollrunde im vergangenen Sommer mit sich. Seither wurden diverse Veranstaltungen zusammen geplant, Feste gefeiert und vor allem ein überdachtes Domizil für Brettbegeisterte aller Art gefunden. Die erste zusammen ausgetragene, offizielle Veranstaltung war unser Stand zur Sport Aktiv Messe 2017. Am Wochenende des 21.Oktobers konnten Jung und Alt unter Anweisung hilfsbereiter Long- und Skateboarder ihre Fertigkeiten auf den Brettern testen und den ein oder anderen Trick bestaunen. Auch die alljährlich stattfindende Ausstellerparty fand 2017 scheinbar ihren bisherigen Höhepunkt, nicht zuletzt aufgrund unseres beherzten Auftretens im Ausstellerwettkampf! Man hat sich die Rollrunde jedenfalls bereits für 2018 vorgemerkt (20.-21.10.2018).

Marc und David schuften

Auch unsere Weihnachtsfeier kann als Fest der besonderen Art festgehalten werden. Beginnend mit einer ausgiebigen Runde Sport flogen die Knochen nur so durch die Sporthalle der Andreas-Gordon Schule. Anschließend gab es Pizza und Getränke, Siebdruck auf schönen Oberkörpern und es wurde bis spät in die Nacht in der Saline gefeiert. Nun aber zu einer Errungenschaft, die es so in Erfurt schon lange nicht mehr (noch nie?) gab. Gemeint ist unsere offiziell gemietete Halle! Im Keller des alten Erfurter Kontors stehen uns seit Anfang Dezember knapp 750m² zur freien verfügung. Dementsprechend groß war und ist die Motivation hier schnellstmöglich eine Skatehalle zusammenzuschustern, die einer Landeshauptstadt würdig ist. Fugen wurden aufgerissen und neu versiegelt, Licht verlegt, geputzt, gebaut, undundund! Es geht voran. Letzte Woche Freitag (05.01.18) gab es bereits den ersten Bauworkshop bei dem mithilfe fleißiger Hände die ersten selbstgebauten Obstacles angefertigt wurden. Neben einer Vielzahl bereits gespendeter Obstacles (lieben Dank nach Weimar und an alle restlichen „Gönner“) konnten wir so bereits ein kleines Sammelsorium an Gerätschaften zusammenstellen, den ersten Sessions steht nichts mehr im Wege! An dieser Stelle auch fetten Dank an Frank Sonnabend, der uns den Raum in der Halle bereit stellt und auch stets weiterhilft, wo er kann! Da das ganze Projekt 100% ehrenamtlich läuft sind leider vorerst keine geregelten Öffnungszeiten zu gewährleisten. Wir sind aber dran, möglichst häufig die Pforten öffnen zu können. Wer in Zukunft tatkräftig helfen möchte, noch mehr Infos zur Halle benötigt oder gar spenden oder sponsorn möchte, darf sich jederzeit gerne bei uns melden. Jede noch so kleine Hilfe wird mit offenen Armen empfangen! So viel ersteinmal zu den letzten Monaten. Bleibt gespannt, auch in den kommenden Wochen und Monaten werden wir mit Vollkaracho an weiteren Veranstaltungen und dem Ausbau der Halle arbeiten! Ein gesundes, neues Jahr und bis bald!